Flaschen Upcycling – Vasen & Windlichter

Flaschen Upcycling - Vasen und Windlichter

Ich möchte euch mal wieder eines meiner Upcycling-Projekte vorstellen. Ich finde es wunderbar, wenn man aus Dingen, die man nur wegwerfen würde, etwas neues, viel tolleres zaubern kann – Upcycling statt Recycling! Und so kam es, dass sich einige Glasflaschen bei mir angesammelt hatten, die darauf warteten zum Altglas-Container gebracht zu werden. Aber stattdessen kam mir die Idee aus den Flaschen etwas neues zu basteln – Flaschen Upcycling! Wie wäre es mit einer super günstigen und noch dazu selbst gemachten Vase? Also fing ich an zu recherchieren, wie ich eine Flasche in eine Vase verwandeln konnte. Wie das geht, möchte ich im Folgenden also mit euch teilen.

Was braucht ihr für das Projekt?

  • alte Glasflaschen
  • Glasschneider
  • Nass-Schleifpapier mit verschiedenen Körnungen
  • Stumpenkerze und Feuerzeug
  • kaltes Wasser
Als Basis für euer Projekt eignen sich alle Arten von Glasflaschen (Weinflaschen, Bierflaschen, …). Ich habe mir zunächst einen einfachen Glasschneider im Baumarkt in der Fliesenabteilung besorgt. Mit ein wenig Geschick und Schmackes kann man damit eine LInie rund um die Flasche einritzen. Allerdings ist es recht schwierig, das rund herum gleichmäßig hinzukriegen. Um es mir leichter zu machen habe ich mir einen Flaschen-Glasschneider auf Amazon bestellt (zu sehen auf den Bildern unten).
Material für Flaschen Upcycling

Los geht's!

Ihr markiert nun die Höhe an der Flasche, die eure Vase später haben soll z.B. mit einem Edding. Dann sucht ihr euch ein paar Bücher, auf die ihr den Glasschneider in der gewünschten Höhe auflegen könnt. Benutzt ihr einen Flaschen-Glasschneider, stellt ihr ihn entsprechend ein – wie genau, sollte in der Gebrauchsanleitung zu finden sein. Nun ritzt ihr die Flasche einmal rund herum an. Mit dem normalen Glasschneider ist viel Kraft nötig, damit das Glas angeritzt wird. Achtet darauf, an der selben Stelle zu enden, wie ihr angefangen habt. 

Flaschenschneider für Flaschen Upcycling
Anritzen einer Glasflasche mit Flaschenschneider

Am Ende sollte eine Linie um die Flasche herum entstehen, die schön gerade ist. Achtet darauf, mit dem Anritzen aufzuhören, wenn der Anfang eurer Linie wieder erreicht ist, sonst wird das Rädchen am Glasschneider schnell stumpf. Beim Anritzen entstehen winzig kleine Glassplitter, an denen man sich ganz schon weh tun kann (ich spreche aus Erfahrung) – also Finger weg von der angeritzten Linie!

Jetzt geht’s daran die Flasche zum Zerspringen zu bringen. Stellt euch einen Eimer mit kaltem Wasser bereit oder benutzt das Spülbecken dafür. Ihr nehmt jetzt die bereitgestellte Kerze, zündet sie an und haltet die Flasche an der Linie nah über die Flamme. Langsam dreht ihr die Flasche rund herum, sodass die angeritzte Linie vollständig erhitzt wird. Dreht die Flasche ruhig mehrmals langsam herum. Nach ein paar Runden, taucht ihr die Flasche in den Eimer kalten Wassers oder haltet sie unter den Wasserhahn. Wahrscheinlich hört ihr ein Knacken und die Flasche teilt sich entzwei. Sollte es nicht geklappt haben, einfach die Flasche nochmals eritzen und wieder ab ins Wasser, solange bis sie springt.

Teile eine Glasflasche entzwei!

So habt ihr nun eure erste Glasflasche entzwei geteilt! Idealerweise ist eine schöne glatte Bruchkante entstanden. Sollte das nicht der Fall sein, kann das an unregemäßigkeiten im Glas liegen oder aber ihr habt nicht gleichmäßig angeritzt. Dann weg damit und einen neuen Versuch starten! Schließlich wartet noch viel Altglas – wenn nicht bei euch zuhause, dann auf dem Wertstoffhof!

Jetzt spült ihr euer Werk erst einmal, um das Ruß von der Kerze zu entfernen. Schön vorsichtig, damit ihr euch an den Kanten nicht verletzt, denn die sind noch scharf und müssen bearbeitet werden. Nachdem eure Glasteile sauber und trocken sind, seht ihr auch besser, ob eine schöne Bruchkante entstanden ist und ob es sich lohnt, das Glas weiter zu bearbeiten.

Nun kommt das Schleifpapier zum Einsatz. Wichtig ist, dass es sich um Nass-Schleifpapier handelt, was der Aufdruck „Waterproof“ auf der Rückseite verrät. Man kann einzelne Blatt in verschiedenen Körnungen im Baumarkt kaufen. Ich empfehle mit einer gröberen Körnung von etwa 200-400 anzufangen und für die Feinheiten 600-800er Schleifpapier zu benutzen. Stelle euch eine Schüssel mit Wasser bereit und sucht eine gerade Unterlage für das Schleifpapier. Wenn ihr gerne draußen arbeitet wie ich und keine glatte Fläche habt, nehmt doch ein Schneidebrett aus der Küche.

Ihr legt als das Schleifpapier mit der Papierseite nach unten auf die glatte Fläche, taucht die Kante eurer Flasche ins Wasser und stellt sie auf das Schleifpapier. Jetzt könnt ihr in Kreisen die Kante auf dem Schleifpapier glätten. Feuchtet die Flasche Immer wieder ab und spült das Schleifpapier unter fließendem Wasser an, um den Schleifstaub zu entfernen. Aber seid nicht ungeduldig, das dauert! Trocknet eure Flasche ab und zu ab und seht euch die Kante an. Die geschliffenen Bereiche werden rau und sind nicht mehr glänzend. So seht ihr den Fortschritt eurer Arbeit.

Wenn ihr zufrieden seid, die Vase ein letztes Mal spülen und fertig ist das Flaschen Upcycling!

Glas nass schleifen
Schleifen einer Glasbruchkante

Ich habe noch ein paar Flaschen bearbeitet und Vasen und Windlichter gestaltet. Ich liebe ja Grüntöne sowieso und bin deshalb ganz begeistert von meiner neuen Glas-Dekoration. Was haltet ihr vom Ergebnis? Habt ihr Lust euer Altglas upzucyclen?

Vasen und Windlichter aus Glasflaschen
Vasen und Windlichter aus Glasflaschen

Newsletter

No spam guarantee.

Teilen auf

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Close Menu